LiveZilla Live Chat Software

Busvorzelte

Kundenkarte

Mit einem Busvorzelt bleiben Sie jederzeit mobil und flexibel

Busvorzelte sind ideal für all jene, denen ein Hotel-Urlaub inzwischen zu langweilig ist und die lieber mit ihrem Bus oder Van auf Abenteuer-Reisen gehen möchten. Einfach das Fahrzeug abstellen, das Zelt aufstellen und mit dem Fahrzeug verbinden, und schon haben Sie ein flexibles und geräumiges Urlaubsdomizil.

Das tolle daran ist: das Zelt ist freistehend, d. h. Sie können trotzdem tagsüber mit dem Fahrzeug auf Tour gehen ohne ständiges Auf- und Abbauen. Wenn Sie mit Ihrem Bus auf Tour fahren, schließen Sie einfach die Rückwand. Somit können Sie Ihr Busvorzelt als Art Basislager benutzen und brauchen nicht Ihr komplettes Campingzubehör im Bus verstauen.

Wichtig für die Auswahl des Busvorzeltes: die Lage der Tür

Beachten Sie bei Ihrer Wahl, dass die meisten Busvorzelte auf freier Wiese fotografiert sind. Sollten Sie mit Ihrem Bus auf einen Campingplatz gehen, bekommen Sie meistens eine Parzelle. Oft ist diese nur auf einer Seite offen. Sie werden Ihren Bus nicht nach hinten stellen und das Busvorzelt davor. Sondern Sie werden den Bus so stellen, dass Sie jederzeit raus fahren können. Somit wird der Vordereingang des Zeltes zur Seite zeigen.

Bei Busvorzelten mit einer Tiefe von 280cm und mehr, empfehlen wir auf einen Seiteneingang zu achten. Bei einer kleinen, schmalen Parzelle wird der Seiteneingang wahrscheinlich als Hauptausgang dienen. Bei Zelten mit einer Tiefe von 240cm wäre ein Eingang in der Seitenwand weniger wichtig.

Hochwertige Gestänge sorgen für Stabilität und Sicherheit der Busvorzelte

Fast alle Busvorzelte haben außen drei Gestängebögen. Innen sorgen Quergestänge dafür, dass das Zelt frei stehen bleibt. Die Gestänge können aus Fiberglas oder Aluminium sein. Es gibt auch Aluminium-Fiberglaskombinationen.

  • Die Zelte mit einem Aluminiumgestänge sind leicht und das Gestänge lässt sich einfach durch die Kanäle ein- und ausfädeln.

  • Fiberglas ist im Vergleich schwerer und lässt sich durch außen liegende Verbindungshülsen schweren in einen Kanal einfädeln.

Der Vorteil von den Alu-Fiberglaskombinationen ist, dass diese sehr robust sind und das Zelt bietet durch die steileren Seitenwände mehr Kopffreiheit.

Ausstattungsmerkmale wie ein fester oder ein einzippbarer Boden entscheiden oft auch über das Preisniveau. Weiteres sinnvolles Zubehör kann eine Schlafkabine zum Einhängen sein.

Die neue Generation: Busvorzelte zum Aufblasen

Seit mehreren Jahren sind Aufblaszelte schwer im Kommen. Zunächst eher im Bereich der Familienzelte entwickelt, sind inzwischen auch aufblasbare Vorzelte für Wohnwagen, Reisemobile und Busse äußerst beliebt. Der Vorteil liegt auf der Hand: weniger Gewicht und natürlich der schnellere und einfachere Aufbau.

Die Technik bei Modellen von OUTWELL oder DOREMA ist dabei so ausgereift, dass man sich um eventuelle unliebsame Überraschungen mit den Aufblaskanälen keine Sorgen machen muss.

Wie Sie Busvorzelte am Fahrzeug befestigen

Für die Befestigung am Bus gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Der mitgelieferte Schleusenstab kann an Busse mit Regenrinne befestigt werden.

  • Selbstverständlich kann man die Schleuse auch mit zwei Leinen über das Fahrzeugdach spannen.

  • Separat bestellbare Befestigungen sind: Magnetadapter, Kederadapterset oder zwei Saugnäpfe (Klappsauger).

Für weitere nützliche Tipps bezüglich der Befestigung am Fahrzeug bitte hier klicken

Hier sehen Sie außerdem, was alles an Busvorzelte Zubehör erhältlich ist.