LiveZilla Live Chat Software
Hier finden Sie eine Liste der am häufigsten gestellten Fragen. Ist auch Ihre Frage dabei ?
 
Sollte Ihr Anliegen hier noch nicht aufgeführt sein, so nutzen Sie bitte unser

 

 

» Infos zu Zelten
Sicherheitstipps beim Zelten.
  • Nie im geschlossenen Zelt kochen, der Sauerstoffverbrauch ist sehr hoch.
  • Immer für eine ausreichende Belüftung sorgen. Im Winter ist die Gefahr einer Kohlenmonoxid-Vergiftung noch größer, da man die Zelte gerne gegen die Kälte abdichtet.
  • Kochen im Zelt sollte vermieden werden, da Zeltstoffe schnell beschädigt werden können und die Gefahr einer CO2.Vergiftung besteht. Sofern das Wetter nicht zulässt, dass man im Freien kocht, kann man eine Ausnahme machen. Dabei sollten folgende Punkte beachtet werden:
    - Je kleiner das Zelt, desto wichtiger ist es, das alle Belüftungsmöglichkeiten genutzt werden.
    -Speziell bei tief reichenden Außenzelten oder mit angebrachten Schneelappen ist Vorsicht geboten. 
    - Benzin- und Spirituskocher:
    Beide Kochertypen neigen dazu, in der Aufwärmphase Stichflammen zu entwickeln. Die Vorwärmphase abwarten und den Kocher dann erst in den Innenraum holen. Wenn im Notfall im Zelt gekocht werden muss, nach Möglichkeit in der Apsis oder bei teilweise ausgehängtem Innenzelt kochen, so dass der Kocher nicht auf dem Zeltboden steht
    - Wasserdampf: der beim Kochen entstehende Dampf kondensiert am Außenzelt. Auch hier hilft nur maximale Belüftung. Bei ausgehängtem Innenzelt können die Außenwände bei Bedarf abgewischt werden.
  • Nahrungsmittelaufbewahrung: Es ist davon abzuraten, offene Nahrungsmittel in Apsiden aufzubewahren, da sie dort von Tieren aufgespürt werden können. Nahrungsmittel gut verpackt im Zeltinneren aufbewahren. In Gegenden mit Bären sind Nahrungsmittel in einiger Entfernung und entgegen der Windrichtung zum Zelt zu lagern und zuzubereiten.


Zurück